07.09.2021 / Artikel / /

Küttigen: Neuausrichtung Entsorgungswesen

Der Gemeinderat plant in Küttigen das Entsorgungswesen neu auszurichten. Nachdem im Frühjahr die Multisammelstelle geschlossen werden musste, besteht in Küttigen im Moment nur beschränkt die Möglichkeit, Abfall zu entsorgen.

Am 28. Juni 2021 hatte der Gemeinderat an einer ersten Informationsveranstaltung die Bevölkerung über seine Pläne für die Neuausrichtung des Entsorgungswesens informiert. Die Häckselplätze sollen u.a. aus Sicht des Gemeinderates aufgehoben werden (Küttiger Anzeiger Nr. 27) und durch einen Häckseldienst ersetzt werden.

Am 30. August 2021 durfte die Bevölkerung anlässlich eines Diskussionsforums in einzelnen Gruppen die Vorstellungen des Gemeinderates diskutieren und Vorschläge für die Neuausrichtung einbringen.

Das Entsorgungswesen soll einfach gestaltet werden, so die Aufforderung an den Gemeinderat. Ein Häckseldienst scheint weniger dienlich und praktikabel als Häckselplätze. Die Häckselplätze sollten nicht aufgehoben werden.

Die Verordnung 781.211 sieht das Verursacherprinzip vor, belässt aber einen gewissen Spielraum bei den Siedlungsabfällen, zu denen auch das Grüngut gehört, wenn eine verursachergerechte Gebühr zu aufwändig ist. Die umweltgerechte Entsorgung soll durch die Gebühr nicht gefährdet werden.

Die Mitte Küttigen setzt sich dafür ein, bei der Neuausrichtung des Entsorgungswesens möglichst viele Häckselplätze aufrecht zu erhalten und dieses Angebot allenfalls durch einen individuell buchbaren Häckseldienst zu ergänzen.

Küttigen soll auch in Zukunft ein Dorf mit grünen, blühenden Gärten bleiben.

Brigitte Schwaller
Ortsvertretung Küttigen
Vorstandsmitglied die Mitte Aarau Regio

Kontakt